Was ist eine Pflegetagegeldversicherung?

Die Pflegetagegeldversicherung dient zur Deckung eines Mehraufwand bei Pflegebedürftigkeit. Mit diesem Tagegeld werden zusätzliche Ausgaben in der Seniorenpflege übernommen, jedoch besteht keine Zweckbindung bei der Leistung durch das Versicherungsunternehmen. Höhe und Ausstattung dieser Versicherung kann frei vom Versicherungskunden verhandelt werden, da es sich um eine private Versicherung handelt. Bei dieser Art der Versicherung können statische Leistungen sowie flexible Leistungstarife zwischen Versicherungsnehmer und Versicherungsunternehmen vereinbart werden.

Bei den flexiblen Tarifen die Versicherungsunternehmen zu dieser Art der Versicherung anbieten, kann die Leistung der Versicherung mit Pflegetagegeld an die jeweilige vergebene Pflegestufe des Kunden angepasst werden. Zusätzlich kann der versicherte auch staatliche Zuschüsse zu diesen privaten Versicherungen in der Pflege beantragen. In der Altenpflege sind diese staatliche geförderten Tarife als sogenannte Pflege-Bar bekannt. Bei den Senioren die als Kunden mit Pflegebedürftigkeit gibt es keine Unterschiede nach Geschlecht bei den Tarifen. Es gibt in diesem Segment der Versicherungen seit dem Jahr 2013 nur noch Unisex Tarife. Bis zu diesem Zeitpunkt in 2013, waren die Tarife für männliche Versicherte weitaus günstiger.

Was wird mit einer Pflegetagesgeldversicherung genau abgesichert?

Pflegetagegeldversicherungen werden von vielen Versicherungsunternehmen angeboten. Es werden zusätzliche Kosten die in Zusammenhang mit einer Pflegebedürftigkeit entstehen abgedeckt. Diese Leistung der Versicherungen erfolgt in Form eines Tagegeld. Diese Leistungen werden dem Versicherten und damit ist diese Versicherung mit einer Pflegerentenversicherung zu vergleichen. Wie schon angesprochen sind diese Versicherungsleistungen an keinen Zweck gebunden. Da es sich um eine private Rentenleistungsversicherung handelt, kann der Versicherte damit Ausgaben decken die er selbst bestimmen kann. Pflegebedürftige Versicherte besitzen ein Selbstbestimmungsrecht und somit kann jeder Versicherte selbst entscheiden was er genau mit diesem Geld anfangen will.

Versicherung für PflegetagegeldDamit sind auch Ausgaben für eine sogenannte Laien-Pflege gedeckt. Im Leistungsfall ruhen die monatlichen Beiträge zu dieser Versicherung für den Versicherten. Gerade dann wenn Leistungen zu der Pflegestufe 0 – 1 in der Altenpflege anfallen, tritt dieser Fall der ruhenden Beiträge ein. Diese Versicherung kann auch als einmalige Leistung in der Altenpflege gewährt werden. Dies ist dann der Fall, wenn damit etwa größere Investitionen wie Baumaßnahmen und die Erstleistung dieser Versicherung erfolgt. In der Praxis besitzen viele dieser Versicherungen eine solche Klausel. Pflegerenten- und Pflegetagegeld-Versicherungen unterscheiden sich nur in der eigentlichen Kalkulation des Versicherungsrisiko.

Versicherungsunternehmen die eine Tagegeldversicherung in der Pflege anbieten, berechnen aufgrund des vorhandenen Risiko die Beiträge ihrer Kunden individuell. Hier wird die Wahrscheinlichkeit errechnet, wann die Pflegebedürftigkeit für den Versicherten statistisch eintritt. Versicherungen dieser Art sind ohne Sparanteil bei den Beiträgen ausgestattet. Bei Kündigung oder Todesfall des Versicherten ist keine Beitragsrückerstattung vorgesehen. Die Versicherungsunternehmen nutzen eine Gesundheitsprüfung der Kunden als Basis zum Abschluss einer solchen Versicherung.

Wer benötigt Pflegetagegeldversicherungen?

Die Pflegetagegeldversicherung ist eine Absicherung für jedermann und nicht etwa nur für Senioren. Es handelt sich um eine private Versicherung, deren Personenkreis nicht gesetzlich bestimmt ist. Diese Versicherung geht eigentlich jeden etwas an, denn jeder Mensch altert und kann jederzeit pflegebedürftig werden. Es geht nicht um ältere Menschen, sondern es geht um Deckung von Kosten die in Zusammenhang mit einer Pflegedürftigkeit entstehen. Hier wird eine Leistungsangebot durch die Versicherungen bereit gestellt und jeder kann individuell entscheiden ob er sich als Vorsorge für den Pflegefall versichert. Diese Art der privaten Versicherung ist ein sinnvoller Baustein bei der Sicherung einer optimalen Seniorenpflege. Aus dem Ergebnis der Gesundheitsprüfung kann es auch zu Ablehnung von Versicherungsanträgen kommen. Versicherungen dieser Art gibt es auch mit dynamischer Gestaltung bei den Beiträgen, denn bei der Dynamisierung soll die Inflationsrate durch angepasste Tarife aufgefangen werden. Einige Versicherer haben auch eine Altersgrenze bei der Aufnahme von Versicherten, die bei einem Lebensalter von 69 Jahren liegt.

Was kosten solche Versicherungen?

Die Beiträge zu einer Versicherung mit Pflegetagegeld variieren. Jeder Versicherungsvertrag ist an eine individuelle Berechnung gebunden. Grundsätzlich sind die Beiträge im Vergleich zur Pflegerentenversicherung sehr günstig. Einige Unternehmen bieten bereits Versicherungen dieser Art ab rund 10,- Euro Monatsbeitrag. Vergleichbare Versicherungen mit Rentenleistung kosten annähernd das doppelte bei den Beiträgen. Beitragsanpassungen und Beiträgshöhe zu diesen Versicherungen sind bei der Höhe der Beiträge auf das individuelle Risiko abgestellt. Allgemein können diese Versicherungen in den Leistungsausgaben auch sehr stark steigen. Den Vorteil für den Versicherten bilden die sehr günstigen Monatsbeiträge zu diesen Versicherungen mit Pflegetagegeld.

Fotos: pixabay.com

Was ist eine Pflegetagegeldversicherung?
5 (100%) 2 Voting[s]

Was ist eine Pflegetagegeldversicherung?
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.