Die passende Pflegeeinrichtung einfach finden

Der Entschluss einen Angehörigen in eine Pflegeeinrichtung zu geben ist kein leichter Schritt. Zweifel und Selbstvorwürfe erschweren diese Entscheidung zusätzlich. In vielen Fällen ziehen es Betroffene vor, im eigenen Zuhause leben zu können, schließlich hängt oftmals das ganze Leben an den eigenen vier Wänden. Wer eine außerhäusliche Betreuung und Pflege von Angehörigen wählt, gibt den Betroffenen letztlich in fremde Hände.

Oft gibt es keine Alternativen

Es gibt viele Gründe, die dafür sprechen, eine Pflegeeinrichtung der häuslichen Pflege vorzuziehen. Diese Entscheidung ist jedoch immer von den individuellen Umständen abhängig. Oftmals sind ältere Personen nicht mehr in der Lage ihren Haushalt eigenständig zu führen und Angehörige nicht in der Lage sie umfänglich zu betreuen. Auch sind die Räumlichkeiten in den eigenen vier Wänden oft nicht barrierefrei und bedarfsgerecht ausgerichtet, was eine häusliche Pflege erschwert.

Was ist wichtig?

Nicht nur Angehörige, vor allem die betroffene Person selbst sollte sich in der Pflegeeinrichtung wohlfühlen. Zunächst sollte man also eine Checkliste erstellen, in welcher alle Kriterien festgehalten werden, die einem in Bezug auf die jeweilige Einrichtung wichtig erscheinen. Folgende Aspekte sollten dabei berücksichtigt werden:

  • Wie weit ist die jeweilige Pflegeeinrichtung vom derzeitigen Wohnort bzw. vom Wohnort Angehöriger und Freunde entfernt? Ist der Betroffene mit der Umgebung vertraut oder kommt er in ein gänzlich neues Umfeld?
  • Besteht die Möglichkeit eigene Möbel mitzunehmen und sich die Unterkunft zumindest mit gewohnten Gegenständen einzurichten?
  • Gibt es kleine Appartements, Einzel- oder Mehrbettzimmer, gemeinsame Wohnbereiche?
  • Sind die Bewohner der Einrichtung in der Lage ihren Tagesverlauf aktiv mitzugestalten oder sind sie von starren Abläufen abhängig?
  • Ist die Pflegeeinrichtung gut an den öffentlichen Nahverkehr angeschlossen und befindet sie sich nahe eines regionalen Zentrums oder eher im ländlichen Umfeld?
  • Welche Leistungen (Krankengymnastik, Friseure, sonstige Dienstleistungen) bietet die Pflegeeinrichtung an?
  • Wie ist die Reputation der Pflegeeinrichtung? Es ist ratsam, sich bei unabhängigen Beratungsstellen über einzelne Einrichtungen zu informieren.
  • Welche finanzielle Belastung verursacht die Betreuung und Pflege?

Bei dieser Checkliste ist es wichtig, dass alle Beteiligten: Angehörige, Verwandte und selbstverständlich auch der Betroffene selbst, sofern es denn möglich ist, mit in die Entscheidungen einbezogen werden.

Pflegeeinrichtungen suchen und vergleichen

Wenn feststeht, worauf es bei der Pflegeeinrichtung ankommt und welche Aspekte einem am wichtigsten sind, gilt es Pflegeeinrichtungen zu finden, welche den eigenen Vorstellungen am ehesten entsprechen. Das Internet bietet vielfältige Möglichkeiten, sich über Pflegeheime zu informieren. Seit 2020 existiert ein neues System der Qualitätsmessung, bei welchem die sogenannten „Pflegenoten“ abgeschafft wurden. Mit dem neuen System ist es möglich, verschiedene Qualitätsbereiche einer Einrichtung wesentlich ausführlicher darzustellen, was den Vergleich verschiedener Einrichtungen vereinfacht. Durch einen vor Ort Besuch lässt sich ein eigenes, konkretes Bild von der jeweiligen Einrichtung machen.

Ein Bild vor Ort machen

Bei einem Besuch infrage kommender Pflegeeinrichtung, welcher bestenfalls mit der pflegebedürftigen Person zusammen stattfinden sollten, gilt es insbesondere auf folgende Aspekte zu achten:

  • Wie ist die Atmosphäre zwischen Pflegekräften und Bewohnern? Wie wirkt das Personal? Gestresst oder ausgeglichen? Geht es auf die Bewohner ein? Ein Gespräch mit der Heimleitung kann zusätzliche Klarheiten schaffen.
  • Bei Gelegenheit sollte man auch mit Bewohnern der Einrichtung ins Gespräch kommen, so lassen sich Einzelheiten und Details zu der Einrichtung selbst und dem Alltag erfahren.
  • Wie sieht es bezüglich der Sauberkeit aus? Macht das Gelände und das Gebäude einen gepflegten Eindruck?
  • Welche Freizeitangebote stehen den Bewohnern zur Verfügung? Gibt es Wochenpläne für gemeinsame, freiwillige Aktivitäten? Entsprechen diese den Gewohnheiten und Interessen den pflegebedürftigen Angehörigen? Selbstverständlich gilt dies auch für den Speiseplan.

Der Pflegebedarf in Deutschland ist so hoch, dass viele Einrichtungen voll belegt sind. In den meisten Fällen ist es notwendig, sich auf eine Warteliste für präferierte Einrichtungen setzen zu lassen. Es ist daher zu empfehlen, sich frühzeitig über entsprechenden Pflegeeinrichtungen zu informieren.

Zusammenfassung

  • Das Internet ermöglicht eine schnelle und effektive Suche nach infrage kommenden Einrichtungen.
  • Die Kosten spielen leider eine nicht unerhebliche Rolle bei der Betreuung Pflegebedürftiger. Daher sollte immer darauf geachtet werden, dass die gebotenen Leistungen bedarfsgerecht sind und den Kostenaufwand rechtfertigen.
  • Keine Pflegeeinrichtung kann alle Ansprüche gleichermaßen erfüllen. Im besten Fall machen Sie sich einen Eindruck vor Ort. Durch einen persönlichen Besuch der Pflegeeinrichtung lässt sich schnell erkennen, ob die den eigenen Kriterien entspricht.
  • Oftmals spielt es eine Rolle, ob der Betroffene spezielle Pflegekompetenz benötigt oder nicht. Es gibt Pflegeeinrichtungen, welche speziell auf die Bedürfnisse von beispielsweise Demenzkranken oder Schlaganfallpatienten ausgerichtet sind.

Bild: pixabay.com

Die passende Pflegeeinrichtung einfach finden
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.