24 Stunden Pflege: wer zahlt das?

Während sich früher die Angehörigen um die Pflege einer bedürftigen Person gekümmert haben, ist dies heutzutage meistens nicht mehr möglich. Der Balanceakt zwischen Berufsleben und Familie lässt kaum noch Zeit für anderweitige Verpflichtungen. Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Familien dazu, ihre Angehörigen in die Hände eines Pflegedienstes zu geben. Doch welche Kosten entstehen bei einer 24 Stunden Pflege und wer kommt dafür auf? Wir klären Sie auf!

Unterschied ambulante Pflege und 24 Stunden Pflege

Bei einer 24 Stunden Pflege oder auch Rund-um-die-Uhr-Betreuung lebt die Betreuerin in der Regel im Haus der pflegebedürftigen Person, um eine vollständige und umfassende Pflege zu gewährleisten. Im Gegensatz zu ambulanten Pflegediensten handelt es sich bei dem 24 Stunden Service allerdings nicht um Pflegekräfte mit einer entsprechenden Fachausbildung, sondern viel mehr um einen Betreuungsdienst. Doch auch wenn die Mitarbeiter der 24 Stunden Pflege nicht unbedingt über das theoretische Fachwissen und die Expertise einer ausgebildeten Pflegekraft verfügen, hat sich ihre Hilfe in der Praxis als sehr wertvoll erwiesen. 

Vorteile einer 24 Stunden Pflege

Mit der Hilfe einer 24 Stunden Betreuung können Sie sicherstellen, dass Ihre Angehörigen zu jeder Tages- und Nachtzeit gut versorgt sind. Dazu gehört nicht nur die gesundheitliche Betreuung, sondern auch die Unterhaltung der zu pflegenden Person. Menschen, die mit Einschränkungen leben müssen, leiden nämlich in den meisten Fällen weniger unter der Krankheit oder Behinderung, sondern viel mehr unter der Einsamkeit und Eintönigkeit ihres Lebens. Die 24 Stunden Pflege sorgt für Abwechslung im Alltag, ist ein zuverlässiger Ansprechpartner und leistet dem Pflegebedürftigen dringend benötigte Gesellschaft. Durch die Übernahme dieser Aufgaben fällt den Angehörigen oftmals ein Stein vom Herzen. Vorwürfe und Sorgen können aus dem Leben verbannt werden, da nun die Gewissheit besteht, dass dem Pflegebedürftigen die richtige Unterstützung zuteil wird. 

Diese Aufgaben werden von einer 24 Stundenkraft erledigt

Die Aufgaben einer 24 Stundenkraft sind vielseitig. Zunächst stellt die Hilfskraft die Grundpflege der zu betreuenden Person sicher: Baden, Mundpflege, Unterstützung beim Toilettengang, dass An- und Auskleiden sowie das Kochen und die Nahrungsaufnahme fallen in den Bereich der Betreuungskraft. Weiterhin werden auch hauswirtschaftliche Tätigkeiten übernommen, um die sich der Pflegebedürftige nicht mehr kümmern kann. Das Herzstück des 24 Stunden Service besteht jedoch vor allem in der aktivierenden Pflege. Die Betreuungskraft führt regelmäßige Aktivitäten ein, um Körper und Geist des Pflegebedürftigen fit zu halten. Die Aktivitäten richten sich dabei vollkommen nach den Vorlieben und Wünschen des Klienten. Von Spaziergängen über Gesellschaftsspiele bis hin zu Theaterbesuchen ist alles möglich!  

Wann werden die Kosten übernommen?

Die Rundum-Betreuung hat auch ihren Preis. In der Regel fallen Kosten zwischen 2.100 Euro und 5.000 Euro an. Diese große Differenz hängt damit zusammen, dass 24 Stunden Dienste häufig auch osteuropäische Angestellte besitzen, die einen geringeren Stundenlohn erhalten. Diese Summe muss man jedoch nicht vollkommen selbst tragen. Wer über einen Pflegegrad verfügt, kann einen Teil der Kosten von der Pflegekasse tragen lassen. Bei Pflegegrad 2 würde man einen monatlichen Zuschuss von 316 Euro erhalten. Wer dem höchsten Pflegegrad zugeordnet wird, erhält sogar 901 Euro im Monat. 

Weiterhin ist es auch möglich, einen Anteil der Kosten von der Steuer abzusetzen. So werden rund 20 Prozent von haushaltsnahen Dienstleistungen zurückerstattet. Die jährliche Grenze beträgt pro Person allerdings 4.000 Euro. 

Wie schnell kann eine Pflegekraft engagiert werden?

Wollen auch Sie eine häusliche Pflegekraft finden? Die Ulmer Pflege vermittelt rechtssicher 24h Pflegekräfte deutschlandweit. Nach der Kontaktaufnahme werden die individuellen Gegebenheiten analysiert, um die passende Betreuungskraft für Ihren Angehörigen zu finden. Nach einer kurzen Bearbeitungszeit erhalten Sie ein kostenloses und unverbindliches Angebot. Stimmen Sie zu, wird die Hilfskraft unverzüglich entsendet, um sich best möglichst, um die pflegebedürftige Person Ihrer Familie zu kümmern. Die Ulmer Pflege verfügt über viel Erfahrung und kümmert sich mit Herz und Seele um Ihre Kundschaft. Neben den umfangreichen Leistungen und der Professionalität sprechen vor allem auch die vielen positiven Rezensionen für die Qualität der 24 Stunden Pflege.

Bildquelle: truthseeker08/pixabay.com (https://pixabay.com/de/photos/hospiz-pflege-krankenpflege-1797305/)

24 Stunden Pflege: wer zahlt das?
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.